Netzwerk der Hilfe – Sitzung der Arbeitsgruppe 4 in Fulda

Im Zeitraum vom 11.02. bis 12.02.2019 fand im Tagungskloster Frauenberg in Fulda die diesjährige Sitzung der AG 4 des Netzwerkes der Hilfe statt. In einem sehr konstruktiven Teilnehmerkreis wurden die Agenda stringent abgearbeitet. Ein Schwerpunkt war dabei die Möglichkeiten zur Bekanntmachung der Invictus Games zu identifizieren. Hier sieht die AG 4 eine große Wissenslücke innerhalb unserer Gesellschaft aber auch innerhalb der Bundeswehr. Da Deutschland sich auf die Austragung der Spiele im Jahr 2024 bewirbt, muss frühzeitig mit dem Bewerben der Veranstaltung begonnen werden.

Die nächsten Invictus Games finden im Mai 2020 in Den Haag statt. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zu den Niederlanden, wird die AG 4 diese Spiele nutzen um flächendeckende Informationskampagnen zu starten. Eine weiterer Schwerpunkt bildet stets die Gelbe Schleife/Gelben Bänder und deren Bekanntmachung und Verbreitung. Auch hier wurden wieder sehr innovative Ideen entwickelt. So wird sich z.B. die AG 4 beim Tag der Standorte in Berlin präsentieren und die vielen Projekte der einzelnen Mitglieder zum Thema „Verbreitung der Gelben Schleife/Gelben Bänder“ den Standortältesten vorstellen. Wir möchten die Standortältesten über diese Möglichkeit der zivil-militärischen Kooperation informieren und bieten natürlich bei Interesse an, mit den jeweiligen Kommunen in Kontakt zu treten.

Nach drei Jahren als Sprecher der AG 4 hat unser Vorsitzender entschieden, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Manchmal ist es für die Sache notwendig, neue Köpfe in verantwortliche Positionen zu bringen um die Vielfalt der Möglichkeiten und unterschiedliche Sichtweisen ihren Raum zu lassen und nicht einzudämmen. Wir gratulieren Frau Simone Uetz – Solidarität mit Soldaten – zur Wahl und wünschen Ihr viel Erfolg und Glück im Amt. Natürlich wird sich der FUAV auch weiterhin tatkräftig einbringen und mitarbeiten.

Insgesamt war die Sitzung – mal wieder- eine klasse Veranstaltung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.