Neue Spendendosen Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Kriegsversehrten der Bundeswehr sammelt für die Invictus Games 2020

 

Troisdorf: Gut vier Jahre ist es her, dass sich in Troisdorf der Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Versehrten am Standort Warendorf e.V. gründete und seitdem über 100.000 Euro eingesammelt hat.

Neue Spendendosen, die hauptsächlich an Bundeswehreinheiten und in Rehaeinrichtungen stehen, waren nun erforderlich, um die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.

Vorsitzender Stephan Wüsthoff und Kassenwart Marcus Iserath erläuterten bei ihrem Besuch in der Geschäftsstelle Spich, wie wichtig es für die im Kriegseinsatz verletzten Soldaten und Soldatinnen sei, Solidarität und Wertschätzung zu erfahren.

Im vergangenen Jahr hat der Verein Team-Events in einem Kletterpark unterstützt, um wieder Vertrauen bei den Kriegsversehrten aufbauen zu können. Sehr wichtig ist den Verantwortlichen dabei, dass es sich bei diesen Events um Familienerlebnisse handelt, die bei den Verletzten zu der Erkenntnis führen, dass man als Familie doch noch etwas gemeinsam machen kann.

Aber auch spezielle Sportgeräte, wie beispielsweise Liegefahrräder, die wettkampf geeignet und konkurrenzfähig sind, werden vom Verein gesponsert und beispielsweise zu den Invictus Games transportiert. Die Invictus Games sind eine paraolympische  Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldatinnen und Soldaten unter der Schirmherrschaft von Prinz Harry von England. Erstmals wurden sie 2014 ausgetragen.

Foto v. l.: Marcus Iserath, Kundenberaterin Monika Schmitz, Regionaldirektor Uwe Haupt und Stephan Wüsthoff. Quelle: VR-Bank Troisdorf

„Wir sind sehr gerne bereit, die Spendendosen wieder zu sponsern, denn jedem von uns muss bewusst sein, dass die Soldatinnen und Soldaten einen Dienst für die Gemeinschaft leisten und dabei verletzt wurden“, betonte Uwe Haupt, Regionaldirektor der VR-Bank für Troisdorf.

Zu den nächsten Invictus Games 2020 im holländischen Den Haag plant der Verein Fahrten zu organisieren. Uwe Haupt und Andrea Schrahe, Abteilungsdirektorin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit, erklärten sich spontan bereit, eine der Fahrten zu begleiten.

lle auf den Bildern gezeigten Personen haben mit schriftlicher Einverständniserklärung (gemäß Europäischer Datenschutz Grundverordnung – EU-DS-GVO) der Veröffentlichung ihres Bildes bei der VR-Bank Troisdorf zugestimmt.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.