Weiteres Teilprojekt erfolgreich abgeschlossen – Betreuungsfahrräder übergeben

Am 08.09.2019 konnte der FUAV erneut ein weiteres Teilprojekt zur Unterstützung der Arbeit mit Versehrten in Warendorf erfolgreich zum Abschluss bringen.

Im Rahmen von Lehrgangsteilnehmern, Angehörigen der Gruppe Sporttherapie, des amtierenden Kommandeurs der Sportschule der Bundeswehr und den Ehrengästen Hauptmann Nadine Bruchmüller und Hauptmann Chris Bruchmüller wurden durch den Vorstand des FUAV 4 besonders robuste Fahrräder für die nachdienstliche Betreuung von schwergewichtigen Lehrgangsteilnehmern im Wert von 15.000 € der Gruppe Sporttherapie nach Einsatzschädigung übergeben.

Möglich machte diese Spende Frau Hauptmann Nadine Bruchmüller, die dem Schicksal unserer versehrten Kameradinnen und Kameraden in Warendorf äußerst verbunden ist. Sie initiierte den ersten MUDRUN (Link zum Artikel) beim Versorgungsbataillon 4 in Roding, bei dem etwa 600 Läufer in 90 zivilen und militärischen Teams und 119 Sportler in der Einzelwertung zwölf unterschiedliche Hindernisse auf einem circa sechs Kilometer langen Parcours absolvierten. Insgesamt kam so am 01. Juli 2018 die traumhafte Spendensumme von 15.000 € für unseren Förderverein zusammen.

Nach der Begrüßung und einigen einleitenden Worten zur Geschichte, Idee, bereits Erreichtem und zur Abgrenzung des FUAV’s zu anderen Initiativen bzw. Organisationen stellte unser Vorsitzender das aktuelle Projekt (Link zum Artikel) „Hak Dich ein, komm mit! – Wenn ein ganzes Stadion aufsteht und jubelt: Das sind die Momente, die diese Spiele ausmachen“ vor.

SportSBw/Hubert Kemper

SportSBw/Hubert Kemper

Im Anschluss übergab er dann das Wort an Herrn und Frau  Bruchmüller, die den weiten Weg von Strausberg und Roding auf sich nahmen, um persönlich an der Übergabe teilnehmen zu können.

Hauptmann Nadine Bruchmüller, derzeit als Ordonnanzoffizier bei unserem Fördermitglied Herrn Generalleutnant Jörg Vollmer eingesetzt, berichtete sehr emotional über ihre Beweggründe den FUAV zu unterstützen. Durch eigene Verwendungen ist ihr das Einsatzleben und dessen mögliche negativen Folgen bekannt. Selbst nach einem Unfall Nutznießer der Einrichtungen in Warendorf war für sie sehr schnell klar, dass diese hervorragende Arbeit in Warendorf ihre weitere Aufmerksamkeit haben wird. Für sie ist es daher – und das war für jeden Anwesenden deutlich spürbar – eine absolute Herzensangelegenheit, ihren versehrten Kameradinnen und Kameraden in jeder Hinsicht zu helfen, indem sie selbst aktiv wird, Aufmerksamkeit und Wertschätzung der Gesellschaft einfordert und über die Arbeit in Warendorf informiert. Danach ergriff Hauptmann Chris Bruchmüller das Wort, der derzeit als S3 – StOffz im Versorgungsbataillon 4 in Roding seinen Dienst tut. Er überbrachte die Grüße des amtierenden Kommandeurs und schilderte den Erfolg des zweiten MUDRUNS (Link zum Artikel), wo wieder eine beeindruckende Summe von 11.000 € zusammengekommen war.

 

SportSBw/Hubert Kemper

SportSBw/Hubert Kemper

Zum Schluss wurde an die Gruppe Sporttherapie noch symbolisch die Einladung ausgesprochen, beim nächsten MUDRUN am 05. Juli 2020 teilzunehmen. Der zum Zeitpunkt der Übergabe amtierende Kommandeur, Herr Oberstleutnant Heiko Wömpener, nahm die Einladung an und versprach, die Teilnahme einer Abordnung der Sportschule der Bundeswehr wohlwollend zu prüfen.

Ein wunderbarer Tag fand für alle somit seinen Abschluss – oder einfach ausgedrückt

WIR mit IHNEN für SIE.

SportSBw/Hubert Kemper

SportSBw/Hubert Kemper

Alle auf den Bildern bzw. Videos gezeigten Personen haben mit schriftlicher Einverständniserklärung (gemäß Europäischer Datenschutz Grundverordnung – EU-DS-GVO) der Veröffentlichung ihres Bildes beim FUAV zugestimmt.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.